Smarte Wohnungsübernahme

Vermeiden Sie Probleme nach der Wohnungsübernahme, indem Sie folgende Tipps befolgen:

Neue Wohnung bei Tageslicht übernehmen

Im Idealfall übernehmen Sie Ihre neue Wohnung bei Tageslicht, um die Wohnung noch ein letztes Mal gründlich zu begutachten. Nutzen Sie die Chance und sprechen Sie mit dem Vormieter. So lässt sich meist herausfinden, ob und welche Mängel bekannt sind.

Wohnungsübernahmeprotokoll führen

Dieses Protokoll ist ein Muss für jeden Umzug – zumindest, wenn Ärger vermieden werden soll. Damit wird der Zustand der Wohnung unmittelbar vor dem Einzug festgehalten. Alle bekannten Mängel werden aufgelistet und die Wohnung wird sowohl von Mieter als auch Vermieter auf Mängel überprüft.

Es kann jedoch sein, dass der Vermieter ein derartiges Protokoll ablehnt. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen den Zustand der Wohnung mit Fotos zu dokumentieren und einen Zeugen aus dem Freundes- oder Familienkreis hinzuzunehmen.

Offene Fragen klären

Bevor Sie der Übernahme zustimmen, können Sie alle Unklarheiten klären wie z.B.:

  • Wie sind die Regelungen im Haus für den Parkplatz, den Garten, die Waschmaschinennutzung, Reinigung des Hauses?
  • Sind Haustiere erlaubt?
  • Gibt es bekannte Mängel? (z.B. Schimmel)
  • Wie sind die Nebenkosten geregelt? (z.B. Wasser- und Stromzähler pro Wohneinheit vorhanden?)