Smarter packen: Vermeiden Sie die häufigsten Fehler

Die häufigsten Fehler beim Zügeln geschehen bereits vor dem Umzug. Das richtige Verpacken und Verstauen Ihres Mobiliars in Kartons erfordert eine gewisse Sorgfalt, die sich beim Einzug in die neue Wohnung ausbezahlt. Vermeiden Sie also das Zügel-Chaos indem Sie folgende Fehler vermeiden:

Unnötige Gegenstände mitnehmen

Spätestens, wenn sich ein Umzug ankündigt, sollte dieser Zeitpunkt genutzt werden, um all den Ramsch, der sich die letzten Jahren heimlich angesammelt hat, zu entsorgen. Dadurch verringert sich die Anzahl an benötigten Umzugskartons.

Tipp: Gestalten Sie Ihren Umzug so einfach wie möglich. Das bedeutet konkret: Entsorgen Sie den Sperrmüll und wenn möglich verkaufen Sie gut erhaltene Gegenstände auf dem Flohmarkt, um die eigene Haushaltskasse nochmal vor dem Umzug ordentlich zu füllen.

Das Packen hinauszögern

Wer mit dem Packen spät anfängt, gerät in Stress. Besonders die Situation, wenn versehentlich etwas verpackt wurde, das eigentlich vor dem Umzug benötigt wird, könnte schnell in ein Chaos enden. Daher empfehlen wir zunächst nur die Sachen zu verpacken, die für den Umzug nicht gebraucht werden.

Ohne Plan und System einpacken

Ein weit verbreitetes Problem ist das Packen ohne Strategie. Ein gut durchdachter Umzugsplan sowie die passenden Karton-Beschriftungen helfen bei der Einhaltung von Ordnung und ermöglichen ein effizientes Zügeln. Daher ist es wichtig die Umzugskartons nicht einfach zu füllen – sie sollten auch gekennzeichnet sein, damit auch die Umzugshelfer wissen, wo die Umzugskartons untergebracht werden müssen.

Umzugskartons überladen

Für jeden Umzugskarton gibt es ein Maximalgewicht, das eingehalten werden sollte. Daher sollten Umzugskartons nicht bis zum Rand gefüllt werden.

Unser Tipp: Schwere Gegenstände unten und leichte oben im Karton stellen.

Nicht griffbereite Umzugskartons

Kennen Sie folgende Situation? Sie möchten gerade einen Umzugskarton tragen und plötzlich sind die Grifflöcher blockiert. Dies kommt nicht selten vor und ist beim Zügeln sehr ärgerlich. Packen Sie deshalb in der Höhe der Grifflöcher lieber elastische Gegenstände wie z.B. Kleidung, um eine Blockierung durch den Inhalt zu verhindern.

Instabile Kartonarten wählen

Instabile Kartonarten, die nicht aus mindestens zweilagiger Wellpappe bestehen, können reissen und erschweren somit den Umzug. Achten Sie darauf, dass sie qualitativ hochwertige Umzugskartons verwenden, damit es beim Zügeln keine böse Überraschung gibt.

Unser Tipp: Vermeiden Sie solche Situationen und profitieren Sie von unseren stabilen Umzugskartons.

Falsches Packmaterial verwenden

Verwenden Sie das richtige Packmaterial, um zerbrechliche Gegenstände vor einem Bruch zu schützen. Oft wird Zeitungspapier als Stopfmaterial verwendet, was jedoch nur bedingt hilft. Viel besser eignet sich Packpapier oder auch Textilien wie Handtücher, Geschirrtücher oder auch Bettbezüge. Für Gläser bieten Gläserkartons oder die Luftpolsterfolie einen ausreichenden Schutz.

Unser Tipp: Werfen Sie einen Blick auf unser Packmaterial für Privatumzüge oder Packmaterial für Firmenumzüge.

Umzug geplant? – Jetzt unverbindliche Offerte einholen

Kunden profitieren von unserer langjährigen Erfahrung. Gerne unterstützen wir auch Sie bei einem bevorstehenden Umzug.
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Jetzt Kontakt aufnehmen